Saftige Schoko-Brownies mit Vanille, Zimt & Tonkabohne

von Jannik Degner

Es gibt Situationen, in denen sind saftige Schoko-Brownies genau das richtige. Denn manchmal muss es einfach Schokolade sein. Egal, ob die Diät im Wege steht oder das schlechte Gewissen sich mal wieder zu Wort meldet. Meine Variante ist gepimpt mit Vanille, Zimt und meiner Geheimzutat – Tonkabohne.

Wenn aromatischer Kakao, knackige Walnüsse, verführerisch würzige Tonkabohne und eine nicht unbeträchtliche Menge Butter zusammenkommt, ergibt sich ein wunderbarer saftiger und dunkler Schoko-Brownie. Ideal für die sonntägliche Kaffeetafel, als Geburtstagsmitbringsel oder als krönender Abschluss eines opulenten Dinner-Menüs.

Diese Schoko-Brownies sind glutenfrei, laktosefrei und nach Bedarf auch zuckerfrei

Normalerweise würde ich diesen Brownie mit Mehl, Zartbitterschokolade und Rohrohrzucker backen. Allerdings stehe ich manchmal vor der Herausforderung, dass ich für Freunde mit Glutenunverträglichkeit koche und backe. Und manche Menschen möchten sich zudem auch zuckerarm oder zuckerfrei ernähren.

Schokoladen-Brownies mitt Vanille, Zimt & Tonkabohne

Gar nicht so leicht in der Backstube. Aber ganz und gar nicht unmöglich. Daher habe ich diese Schokoladen-Brownie Rezept so entwickelt, dass es nach Belieben auch ohne großen Aufwand laktosefrei, glutenfrei und sogar frei von raffiniertem Zucker zubereitet werden kann.

Wie das geht? Ganz einfach:

  • Laktosefreie Schoko-Brownies: Das Rezept enthält als tierisches Produkt Butter. Und Butter hat nur einen sehr, sehr geringen Laktoseanteil, den auch Menschen mit einer Laktoseunverträglichkeit in der Regel tolerieren können. Falls nicht – statt Butter einfach die gleiche Menge Pflanzenöl verwenden.
  • Glutenfreie Schoko-Brownies: Statt normalen Weizenmehl verwende ich in diesem Rezept Mandelmehl. Der Vorteil von Mandelmehl liegt darin, dass es glutenfrei ist und zusätzlich reich an Proteinen, aber arm am Kohlenhydraten ist. 100 Gramm Mandelmehl enthalten rund 4 Gramm Kohlenhydrate – zum Vergleich, bei Weizenmehl sind es 76 Gramm.
  • Zuckerfreie Schoko-Brownies: Um den Schokoladen-Brownie zusätzlich frei von raffiniertem Zucker zu backen verwende ich Kokosblütenzucker. Dabei handelt es sich um einen Palmensaft, der eingekocht und kristallisiert wird. Zudem ist der Geschmack leicht karamellartig und passt ideal zu den leicht bitteren Schokoladennoten. Du kannst das Rezept aber auch mit Rohrohrzucker zubereiten.

Tonkabohne als Brownie-Geheimzutat …

Vor ein paar Jahren habe ich Tonkabohne als Gewürz kennengelernt. Und ich war sofort hin und weg von dieser wirklich betörenden Zutat. Es handelt sich dabei um den Samen des Tonkabaums, der in Südamerika und im tropischen Afrika beheimatet ist. Du kannst sie ganz einfach bei Amazon bestellen *.

Schoko-Brownies mit Tonkabohne

Der Geruch und Geschmack der Tonkabohne liegt irgendwie zwischen Vanille, Bittermandel und Waldmeister. Dieser leicht waldmeisterartige Geschmack kommt durch den hohen Cumarin-Gehalt. Und angeblich wirkt Tonkabohne auch aphrodisierend – somit ist dieser Brownie das ideale Mitbringsel für das nächste Date. 😉 Aber bitte nicht übertreiben, denn Cumarin ist in höheren Dosen toxisch – daher besser nicht zu viel verwenden.

Ich unterstreiche den Geschmack der Tonkabohne in diesem Brownie durch die Zugabe einer Vanilleschote und einer Prise Zimt. Damit wird der Schokoladen-Brownie nicht nur super schokoladig und saftig, sondern auch noch interessant würzig.

Wenn Du noch mehr süße Sachen suchst, dann empfehle ich Dir mein Rezept für Pancakes – ideal zum Frühstück – oder meine Overnight Oats.

Schokoladen-Brownie

Saftige Schoko-Brownies

Dieses supersaftigen Schokobrownies sind oberlecker. Lecker gewürzt mit Tonkabohne, Vanille & Zimt. Außerdem wahlweise auch glutenfrei, laktosefrei und natürlich gesüßt.
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Kuchen, Nachspeise
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Brownie Rezepte, Kuchen Rezepte, saftige Brownies, Schokobrownies
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Portionen: 9 Portionen
Kalorien: 354kcal
Autor: Jannik Degner

Zutaten

  • 150 g Butter
  • 100 g Backkakao
  • 200 g Kokosblütenzucker oder Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Stück Eier
  • 80 g Mehl oder Mandelmehl wahlweise glutenfrei
  • 1 TL Backpulver
  • 60 g grob gehackte Walnüsse

Gewürze nach Belieben

  • ½ Stück Tonkabohne
  • 1 Stück Vanilleschote
  • 1 Prise gemahlener Zimt

Zubereitung

  • Die Butter in einem Topf schmelzen. Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
    Butter schmelzen
  • Backkakao zusammen mit 200 g Zucker, einer Prise Salz und der heißen Butter vermengen. Die Mischung kurz abkühlen lassen.
    Schokoladen-Brownies mit Butter vermengen
  • 3 Eier dazugeben und ebenfalls verrühren.
    Eier dazugeben
  • Mandelmehl / Mehl sowie Backpulver hinzugeben. Mit geriebener Tonkabohne, der ausgekratzten Vanilleschote und einer Prise gemahlenem Zimt würzen.
    Mehl & Gewürze zu den Schoko-Brownies geben
  • Gehackte Walnüsse unterheben
    Gehackte Walnüsse unterheben
  • Eine Backform einfetten und mit Backpapier auslegen.
    Form mit Backpapier auslegen
  • Die Brownie-Mischung in die Backform geben.
    Roher Brownie-Teig
  • Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad rund 25 Minuten backen.
    Rezept für Schoko-Brownies

Notizen

Die Brownies sind fertig, wenn Du mit einem Holzstab in den Teig stechen kannst, ohne dass noch Teig daran haftet.

Nährwerte

Calories: 354kcal | Carbohydrates: 37g | Protein: 6g | Fat: 21g | Saturated Fat: 5g | Cholesterol: 55mg | Sodium: 197mg | Potassium: 235mg | Fiber: 4g | Sugar: 23g | Vitamin A: 675IU | Calcium: 42mg | Iron: 2mg

Saftige Schoko-Brownies mit Vanille, Zimt & Tonkabohne

Das könnte Dich auch interessieren ...

Schreibe einen Kommentar

Bewerte dieses Rezept




Diese Website verwendet Cookies, um Dir ein besseres Erlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden. Alles klar

Datenschutz