Pumpernickeltaler mit Räucherfisch, Gurke, Dill & Meerrettich-Crème

von Jannik Degner

Am Wochenende waren wir mal wieder im schönen Neustadt an der Ostsee und haben dort frischen Räucherfisch gekauft. Eigentlich war nur als Vorspeise zum Coq au vin gedacht, aber dann kam mir die Idee von Pumpernickel mit geräuchertem Fisch und frischen Aromen.

Und auch wenn ich eigentlich kein großer Pumpernickel-Fan bin, so hat es diese Kombination mit Gurke, frischem Dill und einer leichten Crème mit Merrettich wirklich in sich.

Doch der Star ist und bleibt der geräucherte Fisch. In diesem Fall habe ich die Räucherfisch-Häppchen mit einem geräucherten Pfeffer-Makrelenfilet zubereitet. Aber natürlich sind auch verschiedene Variationen mit anderen Fischen möglich. Von geräuchertem Heilbutt über frischen, rohen Lachs in Sushi-Qualität bis zur Schillerlocke.

Räucherfisch – auf die Qualität kommt es an …

Lübeck ist von der Küste eine gute Viertelstunde mit dem Auto entfernt. Und die Auswahl an frischem und geräuchertem Fisch kann sich sehen lassen.

Ob sonntags frisch vom Kutter oder direkt aus dem Rauch in einer der vielen Räuchereien an der Lübecker Bucht – wir Norddeutschen sind ziemlich verwöhnt, was Fisch und Meeresfrüchte angeht.

Geräucherte Makrele mit Pfeffer
Geräucherte Makrele mit Pfeffer

Aber auch wenn Du nicht an der Küste wohnst, kannst Du dieses Rezept ganz einfach nachkochen, denn Räucherfisch bekommt man mittlerweile bei vielen Lebensmittelhändlern oder in Feinkostgeschäften.

Ich empfehle Dir in jedem Fall, hier nicht an der Qualität zu sparen, denn das schmeckt man definitiv. Und außerdem darf man den Aspekt der Überfischung nicht außer Acht lassen. Wenn Du wissen willst, welchen Fisch Du problemlos verzehren kannst, schau mal auf den Einkaufsratgeber Fisch vom WWF.

Gurke, Dill und Meerrettich unterstreichen das Aroma vom Fisch

Einfach nur Räucherfisch auf Brot war mir dann doch etwas zu langweilig. Daher kombiniere ich hier den kräftigen Geschmack der geräucherten Makrele mit Gurke und – dem Fischkraut schlechthin – Dill. Die Gurke kannst Du sehr einfach mit einem Sparschäler längs in dünne Streifen schneiden und diese dann aufrollen. Das macht optisch ’ne Menge her.

Pumpernickel mit Gurke, Dill & Räucherfisch
Fisch-Häppchen mit geräucherter Makrele, Dill, Gurke & Meerrettich-Crème.

Dazu kommt eine Crème, die ich aus frisch geriebenem Meerrettich, Crème lègere, Salz, Pfeffer, frischem Dill, etwas Zucker und einem Spitzer Zitronensaft anrühre. Natürlich kannst Du den Meerrettich auch weglassen, wenn Du nicht so der Fan davon bist. Oder Du nimmst Meerrettich aus dem Glas, falls es gerade keine frischen Wurzeln gibt.

Ich bin aber ein Freund von dem scharfen, senf-artigem Geschmack des Meerrettichs, daher kann bei mir auch gern ein etwas größeres Stück in die Crème.

Danach nimmst Du einfach einen Pumpernickeltaler, bestreichst diesen mit ein wenig Crème und belegst ihn dann mit einem Räucherfisch-Happen, der vorbereiteten Gurke sowie ein wenig frischem Dill. Nun noch ein wenig Salz und Pfeffer darauf sowie ein Tropfen frischer Zitronensaft und Deine Räucherfisch-Häppchen sind fertig.

Amues gueule aus Räucherfisch
Als Vorspeise, Hauptgericht oder Amuse gueule einfach nur lecker …

Egal, ob Du diese Pumpernickeltaler mit Gurke, Dill, Räucherfisch & Meerrettich-Crème als vollwertiges Abendessen servierst, es als Vorspeise vor dem Coq au vin reichst oder als kleinen Gruß aus der Küche – oder auch amuse gueule genannt – im Rahmen einer Mehrgangmenus.

Der Aufwand hält sich in Grenzen und Deine Gäste werden bestimmt mindestens genauso schnell zubeißen wie ich bei meinem Shooting. 😋😄 Dazu ein leckeres norddeutsches Pils oder ein guter Weißwein und die Welt ist definitiv in Ordnung.

Fisch-Häppchen auf Holzbrett
… wenn der Hunger beim Shooting zu groß wird.

Falls Du mal ein echtes norddeutsches Rezept ausprobieren willst, dann probiere doch mal mein Labskaus Rezept aus. Keine Sorge – die Vorbehalte sind alle unangebracht, denn wer einmal ein echtes Labskaus probiert hat, der wird es garantiert mögen. Also einfach mal rantrauen – Du wirst bestimmt nicht enttäuscht.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachkochen und freue mich auf Dein Feedback zu meinen Fisch-Häppchen.

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, schreibe doch gern einen Kommentar, damit ich noch viel mehr leckere Fischgerichte für Dich entwickeln und kochen kann. Wenn Du nichts mehr verpassen willst, dann empfehle ich Dir auch, mir gleich auf Instagram zu folgen – Du findest mich hier.

Pumpernickel mit Räucherfisch, Gurke, Dill & Meerrettich-Crème

Pumpernickeltaler mit Räucherfisch, Gurke, Dill & Meerrettich-Crème

Am Wochenende waren wir mal wieder im schönen Neustadt an der Ostsee und haben dort frischen Räucherfisch gekauft. Eigentlich war nur als Vorspeise… Fisch & Meeresfrüchte Amuse gueule, Fischhäppchen, Fischplatte European Drucken
Portionen: 4 Vorbereitungszeit: Kochzeit:
Nährwerte pro Portion: 200 Kalorien 20 grams Fett
Bewertung 5.0/5
( 1 abgestimmt )

ZUTATEN

24 Scheiben Pumpernickel

4 EL fettreduzierte Crème fraîche bzw. Crème lègere

1 daumengroßes Stück Meerrettich - nach Geschmack gerne mehr

Salz

Pfeffer

1 Spritzer Zitronensaft

2 EL gehackter frischer Dill

1 TL Zucker

2 Mini-Gurken - alternativ 1/2 Salatgurke

Frischer Dill

150g Räucherfisch

ZUBEREITUNG

  1. Zuerst rührst Du die Meerrettich-Crème an. Dazu verrührst Du Crème lègere mit dem fein gehackten Dill, Salz, Pfeffer und dem geriebenen Meerrettich. Mit etwas Zitronensaft und 1 TL Zucker abschmecken.
    Meerrettich-Creme verrühren
  2. Nun schneidest Du die Gurke längs in feine Streifen. Das geht am Besten mit einem Sparschäler.
    Gurke fein schneiden
  3. Anschließend rollst Du die Gurken auf.
    Gurke aufrollen
  4. Den Räucherfisch schneidest Du in mundgerechte Stücke, den frischen Dill kannst Du für die Dekoration abzupfen.
    Räucherfisch schneiden
  5. Jetzt belegst Du die Pumpernickeltaler mit etwas von der Meerettich-Crème. Darauf kommt die aufgerollte Gurke, der Räucherfisch sowie etwas Dill zur Deko.
    Pumpernickel mit Fisch belegen

Pumpernickeltaler mit Räucherfisch, Gurke, Dill & Meerrettich-Crème

Das könnte Dich auch interessieren ...

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um Dir ein besseres Erlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden. Alles klar

Datenschutz