Coq au vin – Huhn in Rotwein geschmort

von Jannik Degner

Coq au vin – das steht für mich so sehr für das Burgund, für Frankreich und für l’amour wie kaum ein anderes Gericht. Wenn sich ein Schwarzfederhuhn oder Maishuhn für ein paar Stunden im Backofen mit jeder Menge Rotwein vergnügt, dann ergibt sich daraus ein wahrer Gaumenschmaus.

Geschmortes Huhn in Rotwein – unzählige Variante des Klassikers

Natürlich gibt es wie bei jedem Gericht der französischen Landhausküche ungefähr zwei Millionen verschiedene Zubereitungsarten. Mal mit einem Hahn wie es das klassische Coq au vin im Original vorsieht, mal mit Hühnerbeinen, mal mit einem ganzen Schwarzfederhuhn. Auch bei Gemüse und Beilagen zum Coq au vin gibt es große Unterschiede: Einige Rezepte enthalten Kartoffeln, andere reichen nur frisches BRot zum Coq au vin.

Coq au vin im Topf

Ich habe hier meine mehrfach gekochte und von schon diversen Testessern als sehr gut befundene Variante des Coq au vin aufgeschrieben. Außerdem möchte ich auch das klassische Originalrezept eingehen und Dir die wichtigsten Fakten rund um das französische Traditionsgericht verraten.

Mein Coq au vin Rezept enthält alles, was Du zum Sattessen brauchst

Beim Coq au vin ist es mir wichtig, dass ich so wenig Arbeit wie möglich habe und neben dem Schmoren des Huhns in Rotwein nicht noch ein, zwei oder drei Beilagen zubereiten muss. Das ist ja gerade das Entspannte an Schmorgerichten. Anbraten, mit Wein aufgießen, im Ofen vor sich hin schmoren lassen und fertig. Mehr Arbeit möchte – und muss – ich da auch gar nicht investieren, weil sich die Sauce ja quasi von allein kocht.

Daher kam mir auch der Gedanke, neben dem gängigen Schmorgemüse wie Zwiebeln, Möhren und Champignons auch noch Kartoffeln zum Coq au vin zu geben.

Diese garen in dem Schmorfond und nehmen einen tollen, herzhaften Geschmack an. Nach einer Schmorzeit von rund 1 1/2 Stunden ist das Huhn dann fertig und kann direkt serviert werden – wer mag, kann die Sauce noch mit etwas Butter abbinden, aber das muss nicht unbedingt sein.

Macht’s aber irgendwie leckerer und natürlich auch ein ganzes Stück reichhaltiger.

Coq au vin Rezept mit Rotwein

Coq au vin – mein Originalrezept

Dieses Coq au vin Rezept wird Dich umhauen – auch wenn es nicht ganz das Original ist. Das Huhn wird in einem kräftigen Rotwein geschmort und mit jeder Menge Gemüse verfeinert. Das ergibt zartes Fleisch und eine aromatische Sauce.
Drucken Pinterest Bewerten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Französisch
Keyword: französische Rezepte, geschmortes Huhn, Huhn in Rotwein
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde 30 Minuten
Portionen: 4 Portionen
Kalorien: 787kcal
Autor: Jannik Degner

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln
  • 300 g Möhren
  • 200 g Champignons
  • 1 Flasche Rotwein à 700 ml
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 Maishähnchen oder Schwarzfederhuhn alternativ 2 Hühnerkeulen und 2 Hühnerbrüste
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100 g Speck
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Stück Lorbeerblatt
  • 1 Stück Knoblauchzehe
  • 2 Stück Schalotten
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 25 g kalte Butter

Zubereitung

  • Backofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln und die Möhre in etwa gleichgroße Stücke schneiden. Zwiebel halbieren und der Länge nach in Scheiben schneiden. Knoblauch hacken.
    Gemüse für Coq au vin
  • Champignons achteln, den Speck in Würfel schneiden.
    Champignons & Speck für Coq au vin
  • Das Hähnchen zerteilen – alternativ kannst Du auch zwei Hähnchenbrüste und zwei Hähnchenkeulen verwenden.
    Hähnchen zerteilen
  • 1 EL Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Hähnchen dort rund 10 Minuten von allen Seiten goldbraun anbraten.
    Coq au vin anbraten
  • Fleisch herausnehmen, warmhalten und im gleichen Bräter das Gemüse, Champignons und Speck rund 3 Minuten andünsten. Eventuell ein wenig Butterschmalz zugeben.
    Gemüse für Coq au vin anbraten
  • Nun Lorbeerblatt, Thymian und Rosmarin hinzugeben. Dann 1 EL Tomatenmark zugeben und leicht anrösten.
    Coq au vin tomatisieren
  • Mit einer Flasche Wein ablöschen. Hier ist etwas Gedulde gefragt. Tipp: Am Besten gibst Du den Wein in drei Portionen in den Topf und wartest zwischenzeitlich immer, bis der Alkohol verdampft ist.
    Coq au vin mit Rotwein ablöschen
  • Wenn der Wein gut reduziert ist, gibst Du das Fleisch wieder hinzu und füllst mit 500 ml Hühnerbrühe auf.
    Coq au vin schmoren
  • Nun alles rund 1 1/2 Stunden im heißen Backofen ohne Deckel garen.
  • Nach Bedarf kannst Du die Sauce nun noch mit 25 g kalter Butter abbinden. Einfach in die Sauce einrühren – aber nicht mehr kochen lassen. Zusammen mit Petersilie servieren.
    Coq au vin aus Frankreich

Nährwerte

Calories: 787kcal | Carbohydrates: 38g | Protein: 47g | Fat: 49g | Saturated Fat: 15g | Cholesterol: 173mg | Sodium: 601mg | Potassium: 1525mg | Fiber: 6g | Sugar: 9g | Vitamin A: 13040IU | Vitamin C: 35mg | Calcium: 69mg | Iron: 4mg

Das französische Coq au vin Originalrezept

Um eines vorwegzunehmen: Ich würde mein Coq au vin immer nach dem Rezept kochen, wie ich es hier angegeben habe. Aber falls wir Puristen, Franzosen oder traditionsbewusste Köche unter uns haben, hier noch ein paar Fakten rund um das französische Original.

Dabei gibt es einige Dinge zu beachten – die ich nicht beachtet habe. Warum? Ganz einfach, weil ich weder Purist, noch Franzose noch traditionsbewusst bin. Das wichtigste wenn ich in der Küche stehe: Es muss schmecken und ich will Spaß beim Kochen haben. Und diese Ansprüche erfüllt mein Coq au vin. 😋

Coq au vin Rezept mit Rotwein

Aber genug der Vorworte – hier kommen 5 hard facts für’s Original Coq au vin:

  • Im Original wird ein ganzer Hahn verwendet. Kein Huhn oder Hähnchen. Keine Teile vom Tier, sondern ein ganzer zerlegter Hahn. Wird nur manchmal schwierig, weil es Hähne in der Regel gar nicht mehr zu kaufen gibt. Eine Variante wäre, den Coq au vin mit einem Kapaun zuzubereiten. Aber ganz ehrlich: Ein gutes Schwarzfederhuhn oder Maishuhn tut es genauso!
  • Idealerweise wird das Huhn zusammen mit dem Gemüse für 24 Stunden im Wein mariniert. Wenn Du die Zeit hast, dann mach das unbedingt, denn Dein Coq au vin wird dadurch viel zarter und aromatischer. Ich habe es in diesem Rezept aus Zeitgründen (und großem Appetit) nicht getan, aber das Marinieren lohnt sich definitiv.
  • Wenn Du auf Feuer und Flambieren stehst, dann kannst Du nach dem Anbraten des Geflügels mit ein ordentlichen Schoss Cognac oder Weinbrand ablöschen und dann anzünden. Das ist traditionell und macht Spaß. Aber aufpassen, dass die Küche danach nicht in Flammen steht oder Dir der Pony verbrennt.
  • Kartoffeln? Fehlanzeige – die haben im Original nichts zu tun. Aber mir schmeckt’s. Wenn Du traditionell unterwegs bist, dann verwende Zwiebeln, Knoblauch, Champignons und durchwachsenen Speck. Als Beilage gibt es dann ein gutes Stück Brot.
  • Welcher Wein für Coq au vin? Auch hier gibt es regional Unterschiede. Bei Weißwein halten es die Franzosen eher mit Riesling, beim Rotwein darf es eher ein Burgunder – also Pinot noir – sein. Alternativ tut es aber auch ein Beaujolais. Trocken sollte er in jedem Fall sein und schmecken auch, denn zum Coq au vin passt das ein oder andere Gläschen Wein mehr als gut.
Coq au vin aus Frankreich

Noch mehr französische Gerichte? Hier kommt Inspiration …

Hast Du das Rezept schon ausprobiert? Wie hat es Dir geschmeckt? Hast Du Anregungen oder Kritik? Natürlich ist auch Lob gern gesehen. Schreib‘ mir gleich einen Kommentar!

Und falls Du noch mehr Rezeptideen suchst, dann schau Dir mal meine Variante des Boeuf bourgoignon an. Dabei handelt es sich um eine Art französisches Schmorfleisch, das ebenfalls in ordentlich Rotwein baden darf und zu meinen absoluten Lieblingsgerichten gehört. Als Dessert empfehle ich Dir eine klassische Mousse au chocolate. Und wenn Du noch eine gute Vorspeise suchst, dann probiere mal meine Maronencremesuppe.

Ich freue mich, wenn Du mir auch auf Instagram folgst – dann verpasst Du kein neues Rezept mehr. Das gilt genauso auf Pinterest. Viel Spaß beim Nachkochen! 😋

Coq au vin - Huhn in Rotwein geschmort

Das könnte Dich auch interessieren ...

Schreibe einen Kommentar

Bewerte dieses Rezept




Diese Website verwendet Cookies, um Dir ein besseres Erlebnis zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden. Alles klar

Datenschutz